Download Auflichtmikroskopische Vitalhistologie: Dermatologischer by Dr. med. Hans Schulz (auth.) PDF

By Dr. med. Hans Schulz (auth.)

Die Vitalhistologie ermöglicht die zunehmend exaktere Differenzierung onkologisch relevanter Hauttumore, sowie das Erkennen zahlreicher, mit dem bloßen Auge nicht beurteilbarer Dermatosen. In der Auflichtebene sichtbare Farb- und Strukturmerkmale können dabei ohne Excision oder Färbung entsprechend dem schnitthistologischen Pendant vitalhistologisch interpretiert und diagnostiziert werden. Kostengünstige und leicht bedienbare computergesteuerte Foto- und Videogeräte ermöglichen heute den breiten Einsatz dieses Verfahrens in der Praxisroutine. Das Buch bietet in knapper und übersichtlicher shape eine systematische Darstellung der Untersuchungsmethoden sowie der allgemeinen und onkologisch relevanten Differenzierungskriterien der Vitalhistologie, illustriert durch zahlreiche hochwertige Abbildungen. Ergänzt wird das Werk durch einen kosmetologischen Basisteil.

Show description

Read Online or Download Auflichtmikroskopische Vitalhistologie: Dermatologischer Leitfaden PDF

Best dermatology books

Textbook of Atopic Dermatitis

This complete new textbook from a world line-up of individuals appears to be like in any respect the healing procedures for atopic dermatitis, together with the intriguing new pharmaceutical thoughts.

Hair Care: An Illustrated Dermatologic Handbook

This cutting edge and completely illustrated guide offers the root for knowing the medical foundation for pro hair care. Linking hair body structure, grooming, cosmetics, and disorder states, this ebook covers: hair body structure, grooming and grooming cosmetics, coloring options, everlasting curling and straightening, beauty triggered hair loss, equipment for camouflaging hair loss, hair elimination, find out how to retain fit hair, and advised sufferer interpreting.

Cosmetic Bootcamp Primer: Comprehensive Aesthetic Management

Really dear minimally invasive esthetic methods stay well-liked by fee-paying sufferers, which accordingly implies that many clinical practitioners who've formerly no longer really good within the box or practised very extensively inside of it are more and more turning to paintings during this sector or increasing the diversity of remedies they give and so require a uncomplicated primer to get them in control with the main points of remedies, in addition to specialist tips about the idiosyncratic calls for interested by operating an esthetic perform.

Additional resources for Auflichtmikroskopische Vitalhistologie: Dermatologischer Leitfaden

Example text

Auflichtmikroskopische Merkmale kutaner Melanommetastasen. (Nach Schulz [69]) 1. Perilasionale streifenformige Melanomzellinfarkte der GefaBe 2. 3. 4. 5. 6. 7. B. Gesicht) Blue-in-pink area Radial streaming Areale mit grauschwarzen zentropapillaren Globuli Perifollikulare grauschwarze Pigmentringe Brown/black dot vor blauem/ grauem Hintergrund Regressionszonen mit randstandigen Melanophagen Inverses Netzmuster Multiple periphere graue Pigmentverdichtungen Pseudopodienartige Randzone Perivasale Melanophagen Tiefes graublaues/ -braunes Netzfragment WeiBlich- oder blaulichopake Septen Mikroskopische Blutseen (Mikrohamorrhagie) Basismuster: polymorphe und/oder aneurysmatische GefaBe Areal mit punktiformen, polymorphen und/oder horizontal verlaufenden GefaBen Sakkulares Muster (rotblau, rotlich-braungrau, blaugrau) Perilasionale graue Streifen (Melanomzellinfarkte) Mindestens 2 Merkmale aus II und/oder III Blue-white veil Mindestens 2 Merkmale aus II Perilasionales Erythem aus ektatischen Kapillaren Abrupte Pigmentabbruche in den Trabekeln Periphere braune/ schwarze Punkte Basisarchitektur: zonen-, kokardenartig oder radiarstriar Areal mit grauschwarzen zentropapillaren Globuli, ringfOrmig oder zentrolasional Periphere graublaue Pseudopodien, vereinzelt oder ringfOrmig angelegt IV (mit groBer Wahrscheinlichkeit maligne) III (eher maligne) II (benigne/maligne) I (eher benigne) Tabelle 16.

21). 18. Lichen ruber des Unterlippenrotes. 19. Initiales Plattenepithelkarzinom der Unterlippe. Merkmale: ovalare gelblich-braunliche Keratinisierungszonen, hener Hof aus vitalen Keratinozyten, teils aneurysmatische und ektatische Punkt- und HaarnadelgefaBe, Ehring-Rhexisblutung (weiblich, 62 Jahre; Auflicht-OlS,S: 1) 48 Allgemeine vitalhistologische Stratifikation Abb. 20. Initiales Vulvakarzinom der oberen Kommissur. Merkmale von rechts oben nach links unten: gelblich-braunliche Orthohyperkeratose mit braunlichen Keratinstreifen, wei61ich-opaker Randbezirk (kompakte Hyperkeratose mit Hypergranulose), Parakeratose mit trbergang in "nacktpapillare" Zone, ungeordnete Neovaskularisation (iiberlagerte Akanthose und Dyskeratose; weiblich, 61 Jahre; Auflicht-OIS,S: 1) Abb.

37,49,65]) Melanommerkmale 1. WeiBlich-opake Septen 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. Graublaues/gelbliches/rotliches sakkulares Muster Tiefes graublaues/braunes Netzfragment Mikroskopische Blutseen (Mikrohamorrhagie) Alabastergipsartige Lakunen Blue-white veil Pseudopodienartige Randzone Radial streaming Regressionszonen mit randstandigen Melanophagen Inverses Pigmentnetz Areal mit Kapillarektasien Brown/black dot vor blaugrauem Hintergrund Blau-in-pink area Tumorrandstandige Pigmentierungsabbruche Periphere braune/schwarze Punkte Spezifitat/ Sensitivitat in [%] 100/23 100/22 100/21 100/16 99/15 97/30 97/18 96/15 96/41 95/21 89/41 86/47 86/36 81143 85/33 Tabelle 16 s.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 13 votes