Download Abusive Supervision: Maßnahmen gegen feindseliges by Sebastian Urf PDF

By Sebastian Urf

​Beschimpfungen, untergrabende Aktionen, kränkende Bemerkungen, ärgerliches Anschreien und das Bloßstellen vor Mitarbeitern, cooks oder sogar Kunden sind Aktionen, die einer Führungskraft nicht würdig sind. Und doch sind zumindest im US-amerikanischen Raum 10 bis sixteen% der Angestellten davon betroffen. Dadurch entsteht ein gesamtwirtschaftlicher Schaden von 23.800.000,-- buck allein in den united states. Sebastian Urf untersucht dieses feindselige Führungsverhalten (engl. „Abusive Supervision“) und stellt die derzeit weltweit erfassten Erkenntnisse über Ursachen und Wirkungen vor. Im Anschluss daran zeigt er mögliche Gegenmaßnahmen, die von der Unternehmensleitung, der unterstellten Zielperson und der feindseligen Führungskraft zur Besserung durchgeführt werden können.

Show description

Read or Download Abusive Supervision: Maßnahmen gegen feindseliges Führungsverhalten PDF

Similar german_7 books

Das Wesen der Erfindung: Ein Weg zu ihrer Erkenntnis und rechten Darstellung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Abusive Supervision: Maßnahmen gegen feindseliges Führungsverhalten

Sample text

95 92 93 94 95 Vgl. Martinko et al. (2011), S. 752. Neurotizismus Extraversion Offenheit – Fünf Faktoren Inventar emotionale Instabilität Vgl. Perrewé et al. (2010), S. 4 ff. 24 3 Ursachen der Abusive Supervision Pflichtbewusstsein Freundlichkeit Extraversion Offenheit Neurotizismus Führungskraft Zielperson Entstehende Probleme durch schlechte Anpassung viel wenig verärgerte Führungskraft wenig viel verärgerte Zielperson; Lernmangel viel wenig Zielperson sieht die Führungskraft als Freund und nicht als Autorität.

Dieses Empfinden steigt und fällt mit den Erfahrungen dieser Person. Ursprünglich setzt sich die Theorie der Selbstbestimmung aus vielen Theorien zusammen und wird in erster Linie mit deren Auswirkung auf die Motivation in Verbindung gebracht. 115 Aquino und Kollegen verknüpfen jedoch diese Theorie mit der Häufigkeit, wie oft eine unterstellte Person zum Opfer wird. Genauer ge112 113 114 115 Vgl. Tepper et al. (2006), S. 104 ff. Vgl. Tepper et al. (2011), S. 283. Vgl. Aquino et al. (1999), S. 261 f.

Eine „wie du mir so ich dir“ Spirale in einer Vorgesetzten-Unterstellten Beziehung ist allerdings äußerst unwahrscheinlich, da Individuen nicht dazu neigen, machtvolleren Personen in gleicher Art und Weise zu erwidern. Es wird also keine Zielperson ihrem feindseligen Vorgesetzten mit feindseligem Benehmen angreifen. Im Gegenteil sorgen solche Reaktionen weni- 138 139 Vgl. Mitchell/Ambrose (2007), S. 1160. Vgl. Tepper et al. (2009), S. 157 f. und S. 164 f. 2 Kontraproduktivität Eine weitere Form des Widerstandes in der Arbeitsumgebung ist ein kontraproduktives Arbeitsverhalten (CWB141), das aus gewollten Aktionen besteht, die die Organisation und deren Mitarbeitern schädigen soll.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 37 votes