Download Abgründe: Island Krimi by Arnaldur Indriðason, Coletta Bürling PDF

By Arnaldur Indriðason, Coletta Bürling

Island 2005 - die Wirtschaft boomt in nie gekanntem Ausmaß. Ehrgeizige junge Unternehmer machen durch clevere Finanzgeschäfte weltweit von sich reden. Ganz Island bewundert seine "Expansionswikinger".

In dieser Zeit des unbegrenzten Wachstums stürzt ein Banker von einer Steilklippe in den Tod. Ein Unfall? Kurz darauf wird eine junge Frau von einem Schuldeneintreiber zu Tode geprügelt. Beide Ereignisse scheinen zunächst nichts miteinander zu tun zu haben.

Nur eines ist sicher, Geld spielt in beiden Fällen die entscheidende Rolle...

Show description

Read or Download Abgründe: Island Krimi PDF

Best foreign language fiction books

Der Schatz im Silbersee: Roman

Der Schatz im Silbersee ist einer der beliebtesten Romane Karl Mays. Geschildert wird die Reise einer Gruppe von Wildwest-Helden zu dem in den Rocky Mountains gelegenen Silbersee. Hauptpersonen sind die Westmänner outdated Firehand und Tante Droll sowie der Schurke Cornel Brinkley. Später stoßen noch Winnetou, previous Shatterhand und andere hinzu.

Die Söhne der Wölfin.

Die etruskische Stadt Alba hat soeben einen gewaltsamen Machtwechsel ? berstanden. Da verk? ndet die junge Priesterin Ilian, Tochter des entthronten ok? nigs Numitor und Nichte des neuen okay? nigs Arnth, das type eines Gottes zu erwarten. Um die Regierung nicht zu gef? hrden, beschlie? t der okay? nig, Ilian ?

Todesträume am Montparnasse: Ein Fall für Kommissar LaBréa

In den dunklen Gassen von Paris: Der packende Kriminalroman „Todesträume am Montparnasse“ von Alexandra von Grote jetzt als publication. Es ist kein schöner Anblick, der sich Kommissar Maurice LaBréa am Tatort bietet. Der Tote liegt auf dem Bett: Hände und Füße mit dünner Nylonschnur an die Bettpfosten gebunden.

Additional info for Abgründe: Island Krimi

Example text

Ein weiterer Hausbewohner, der zwei Stockwerke über ihr wohnte, hatte anscheinend keine Arbeit und lungerte den ganzen Tag zu Hause herum. Angeblich war er Komponist. Gerade eben betrat ein junges Mädchen das Haus, das allem Anschein nach die Nacht durchgemacht hatte. Sie war ziemlich alkoholisiert und brauchte eine Weile, um ihre Schlüssel in der kleinen Handtasche zu finden. Dabei musste sie sich am Türgriff festhalten, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Sie würdigte die Zeitung im Briefkasten keines Blickes.

Er hörte die unterdrückten Laute des Unmenschen, der gefesselt und geknebelt auf einem Stuhl saß. Er vermied es, den Kerl anzusehen, vor allem wollte er ihm nicht in die Augen blicken. Er stellte die Plastiktüte auf den Tisch und holte den Hammer, die Maske, den Metallstift und die beiden Flaschen heraus. Er öffnete eine Brennivín-Flasche, setzte sie gierig an den Mund und ließ den lauwarmen Inhalt die Kehle hinunterlaufen. Schon seit vielen Jahren spürte er dabei kein Brennen mehr im Hals. Er stellte die Flasche ab und nahm die Maske zur Hand.

Und mitten in diesem Chaos lag ein Frauenkörper auf dem Boden, blutüberströmt und mit einer klaffenden Wunde am Kopf. Er hielt es für wahrscheinlich, dass es sich um Lína handelte. Sechs Er versuchte festzustellen, ob sie noch irgendwelche Lebenszeichen von sich gab, was anscheinend aber nicht der Fall war. Allerdings war er kein Experte, was den Grenzbereich zwischen Leben und Tod betraf, und hatte bereits einen Krankenwagen bestellt. Auf einmal ging ihm auf, dass er wohl in irgendeiner Weise seine Anwesenheit im Haus erklären musste.

Download PDF sample

Rated 4.35 of 5 – based on 36 votes